Neuer Container für Ghana 2014

Allgemeine Informationen

Container Pakete packen

Gemeinsam mit dem Rotary-Club Otterndorf verschicken die „Ärzte für Afrika“ einen Schiffscontainer nach Ghana. Lesen Sie hier, wie sich ein solches Projekt gestaltet. Unser Verein verfügt über ein zentrales Lager für Instrumente und Verbrauchsmaterialien in Accra, der Hauptstadt Ghanas. Vor einem Jahr bestellten wir neue Schränke, um diesen Lagerraum noch besser auszustatten. Bei größeren Gütern, die unsere Mitglieder nicht bei ihren Reisen nach Ghana mitnehmen können, müssen wir natürlich den Transport organisieren. Glücklicherweise ergab sich eine Kooperation mit dem Rotary-Club Otterndorf, sodass wir nun einen gemeinsamen Container nach Ghana verschiffen wollten. Die Formalitäten bezüglich des Zolls und der Organisation mit der Transportfirma übernahm dankenswerterweise Herr Weber vom Rotary-Club. Natürlich nutzten wir die Gelegenheit, nicht nur die Schränke zu verschicken. Nein, auch vieles weitere wurde für die Krankenhäuser organisiert und sorgfältig verpackt. So kauften wir ein Hochfrequenz-Chirurgiegerät, da wir uns darum bemühen, die Krankenhäuser sukzessive mit allen benötigten Geräten auszustatten. Neben den gesamten Verbrauchsmaterialien für die von uns betreuten 6 Krankenhäuser kauften wir weiteres chirurgisches Instrumentarium. Solche Anschaffungen sind für unseren Verein nur dadurch möglich, dass wir vergünstigte Konditionen oder Sachspenden erhalten. Daher bedanken wir uns sehr herzlich bei den Firmen Beckelmann, Erbe, Farco Pharma, Storz, Urotech und anderen (siehe Sponsoren) und hoffen auf weiterhin gute Kooperation.

Container Pakete

Teil 1: Vorbereitungen und Packen in Fulda

Dann war es soweit: einige engagierte Vereinsmitglieder trafen sich in Fulda, wo die Materialien bis dahin in einer trockenen Garage gelagert hatten. Auch die fünf neu bestellten Edelstahlschränke für die Höspitäler im süden Ghanas wurden hier zwischengelagert und bekamen noch stärkere Verschlußsysteme.

Innerhalb einiger Stunden verpackten sie alles in stabile Transportpakete. Diese müssen für den Zoll mit Inhaltsangabe aufgelistet und nummeriert werden.

Teil 2: Der Container in Cuxhaven

Anfang Oktober machten sich die Logistikexperten unseres Vereins aus verschiedenen Ecken Deutschlands dann auf den Weg – zwei aus Fulda im LKW mit den fünf Edelstahlschränken und den gesammelten Materialien, der andere aus dem Ruhrgebiet ...

In Cuxhaven trafen sie auf Herrn Weber, den Organisator des Containers vom Rotary-Club. An dieser Stelle möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit bedanken.

 

Unsere Mitarbeiter verluden dann unsere Kisten und Kartons vom LKW in den Container. Dies gleicht einem Puzzle-Spiel – man muss möglichst platzsparend packen und gleichzeitig darauf achten, dass der Inhalt auf seiner langen Reise keinen Schaden nimmt!

 

Zur Zeit (Mitte Oktober 14) befindet sich der Container irgendwo zwischen Rotterdam und den Weiten des Atlantiks. Wir erwarten seine Ankunft in Accra in 4 bis 6 Wochen und werden dann weiter berichten.

 

 

Container E-Schrank
Container 2 Schränke
Container

Teil 3: Der Container in Accra

Der Container ist am 27.November 2014 sicher und wohlbehalten in Accra angekommen. Leider sind auf dem Transportweg die Original-Lieferpapiere verschwunden. Anfang Januar begaben sich zwei engagierte Vereinsmitglieder nach Ghana, um den Container zu entladen und die Materialien an die verschiedenen Krankenhäuser weiterzugeben. Dies gestaltete sich jedoch nicht so einfach, wie es im Vorhinein geplant war. Durch Zollschwierigkeiten konnten sie den Container erst gegen Ende ihres Aufenthaltes in Empfang nehmen. In der Zwischenzeit waren sie aber nicht untätig und nutzten die Zeit für die urologische Versorgung von ca. 90 Patienten. Als der Container schließlich am Zentrallager ankam, wurde in Windeseile ausgepackt – mit der gebotenen Vorsicht, denn die teils empfindlichen Geräte müssen sorgfältig bewegt werden. Unsere Vereinsmitglieder markierten jeden Karton nach Zielort und teilten die Materialien auf.

Leider konnten bei diesem Einsatz nicht, wie geplant, die Händedesinfektionsspender in Kpando installiert werden. Dies soll aber so bald wie möglich realisiert werden – mehr dazu erfahren Sie unter „Projekt Händedesinfektion“.

 

Container ausladen                                                                  Material aufteilen                                                                     Material der Hände-Desinfektion

Teil 4: Edelstahlschrank und Material fürs Hospital

Kpando Schrank

am Beispiel  Margret Marquart Catholic Hospital Kpando

Nachdem der Container im Januar 2015 entladen worden war, wurden die Edelstahlschränke zu

den einzelnen Krankenhäusern transportiert. Hier sehen Sie den neuen Edelstahlschrank im

MMCH Kpando, der im Aufenthaltsraum der Ärzte im OP-Trakt aufgestellt wurde. In diesem Schrank können nun Verbrauchsmaterialien staubgeschützt und geordnet aufbewahrt werden. Solche Materialien sind unter anderem Harnblasenkatheter, Gel zum Einführen solcher Katheter oder Ultraschallgel, Nahtmaterialien oder Kontrastmittel. Die Schränke werden im Rahmen der Einsätze regelmäßig wieder aufgefüllt.