Gerald Asamoah

Asamoah

Neuer Botschafter für „Die Ärzte für Afrika e.V.“


Gerald Asamoah, ehemaliger deutscher Fußball-Nationalspieler
und Schalke-Legende wird Botschafter für den Verein
„Die Ärzte für Afrika e.V“.

Der gebürtige Ghanaer zögerte keine Sekunde und war sofort bereit, seine Popularität für den Verein einzusetzen. „Es geht mir sehr gut hier in Deutschland, aber ich habe nicht vergessen, wo ich herkomme und dort gibt es praktisch keine urologische Versorgung für die Bevölkerung. Wenn ich dabei helfen kann, tue ich das gerne“ sagt Asamoah über sein Engagement für den Verein. Regelmäßig besucht er seine alte Heimat und dort auch die verschiedenen Krankenhäuser, um sich von der Arbeit der „Ärzte für Afrika“ zu überzeugen. Seine eigene Stiftung für herzkranke Kinder finanziert lebensrettende Herz-Operationen und dringend erforderliche medizinische Geräte für Herzstationen und engagiert sich im Bereich Prävention und Früherkennung von Herzkrankheiten. „Ich weiß selbst, wie es ist, herzkrank zu sein. Ich möchte anderen ein Vorbild sein, Mut zu haben und nicht aufzugeben. So versuche ich, etwas von dem Glück zurückzugeben, das mir widerfahren ist. Ich möchte herzkranken Kindern ihr Lachen zurückgeben“, erklärt Asamoah sein Engagement. Die Kooperation zwischen „Die Ärzte für Afrika e. V.“ und der Gerald Asamoah Stiftung soll dabei helfen, durch die Zusammenarbeit mit den in Ghana tätigen Ärzten des Vereins, herzkranke Kinder vor Ort zu identifizieren, denen seine Stiftung dann helfen kann.

Gerald Asamoah – Zur Person

Gerald Asamoah wurde am 3. Oktober 1978 in Mampong, Ghana, geboren. Seit seinem zwölften Lebensjahr lebt er in Deutschland, wo er zunächst in Hannover eine Heimat fand und bei Werder Hannover seine Laufbahn als Profi-Fußballer begann.Als Gerald Asamoah im September 1998 im Alter von nur 20 Jahren nach einem Spiel zusammenbrach, war seine Zukunft ungewiss. Untersuchungen ergaben als Grund für den Zusammenbruch eine schwerwiegende chronische Verdickung der Herzscheidewand. Dieser angeborene Herzfehler und der Rat der Ärzte, seine Laufbahn zu beenden, waren ein herber Rückschlag für ihn. Doch Gerald nahm die Herausforderung an.Untersuchungen bei Herzspezialisten in den USA ergaben schließlich, dass sich das Risiko eines Herzstillstands zu 99% ausschließen ließ. Gerald entschloss sich, das Restrisiko selbst zu tragen und zurück ins Leben und auf das Spielfeld zu kommen. Die Einnahme von Medikamenten und die Auflage des DFB, dass bei jedem Match ein Defibrillator am Spielfeldrand stehen müsse, beeinträchtigten seine mutige Entscheidung nicht. Im Sommer 1999 wechselte er zum FC Schalke 04, mit dem er 2001 und 2002 den DFB Pokal, sowie 2005 den Ligapokal gewann. In der Saison 2007/08 erzielte er im DFB Pokal in der ersten Runde einen Hattrick gegen Eintracht Trier, den ersten seiner Karriere im DFB-Pokal. Im Januar 2008 verlängerte er seinen Vertrag mit Schalke um drei Jahre bis zum 30. Juni 2011. Danach spielte Asamoah erfolgreich bei St. Pauli und bei Greuther Fürth, bis er im Sommer 2013 zu Schalke zurückkehrte, um dort die zweite Mannschaft zu verstärken und im PR-Bereich zu arbeiten. Am 2. Februar 2015 kündigte Asamoah sein Karriereende zum 30. Juni 2015 an. Am 23. Mai 2015 (34. Spieltag) bestritt Asamoah mit dem 2:1-Sieg im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach II sein letztes Spiel als aktiver Fußballer für Schalke 04. Mit 51 Einsätzen absolvierte Asamoah die meisten Spiele in internationalen Wettbewerben für den FC Schalke 04, wobei er fünf Treffer erzielte.Seit der Saison 2015/2016 fungiert der Schalke-Liebling als Co-Trainer der U15 und als Vereinsbotschafter von Schalke 04. Gerald Asamoahs Lächeln ist sein Markenzeichen. Durch seine offene und fröhliche Art hat er das Talent, andere Menschen zu motivieren und die Gabe, ihnen Kraft zu schenken. Heute lebt Gerald gemeinsam mit seiner Frau Linda und seinen drei Kindern bei Gelsenkirchen. Asa, wie ihn seine Freunde und Mitspieler nennen, ist gläubiger Christ und von jeher sozial sehr engagiert, unter anderem für notleidende Menschen und im Kampf gegen Rassismus. Und das von  jetzt ab auch im Namen des Vereins „Die Ärzte für Afrika e.V.“ Wir freuen uns sehr, Gerald Asamoah bei uns zu wissen! Seine Unterstützung wird uns helfen, die Ziele, die wir in der medizinischen Versorgung in Ghana haben, zu erreichen.  

Die Ärzte für Afrika e.V.
Der Vorstand

 

GERALD ASAMOAH STIFTUNG FÜR HERZKRANKE KINDER

ZIEL DER STIFTUNG IST ES, HERZKRANKEN KINDERN ZU HELFEN. Die Stiftung fördert und initiiert gezielt Projekte, die herzkranken Kindern, unabhängig von ihrer Hautfarbe und Herkunft, ein möglichst unbeschwertes Leben ermöglichen. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen grenzüberschreitend auf der Präventiv- und Forschungsarbeit, der Anschaffung von medizinischen Geräten für Herzstationen in Krankenhäusern und der Finanzierung lebensnotwendiger Operationen von Kindern, deren Familien sozial benachteiligt sind. Man schätzt, dass etwa jedes hundertste Kind von einer Fehlbildung des Herzens betroffen ist. In Deutschland erreichen heute ca. 85% der betroffenen Kinder das Erwachsenenalter, sofern sie die richtige medizinische Versorgung erhalten. In Afrika sind die Überlebenschancen dieser Kinder dramatisch geringer. Manche Familien nehmen dort bis zu 300 Kilometer zu Fuß auf sich, in der Hoffnung, dass ihr Kind behandelt werden kann. Daher unterstützt die Stiftung auch Projekte vor Ort, wo Kinder besonders leiden. Die gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder möchte den betroffenen Familien Hoffnung schenken und den Kleinen ihr Lachen zurückgeben.

                                                                                                www.gerald-asamoah-stiftung.de